16.05.2020

Heino begeistert beim ersten Autokonzert auf dem MVA-Gelände

Vor Stadtwerke- und MVA-Kulisse: Heino läutete am Freitag, 15. Mai, die Autokonzerte auf dem MVA-Gelände ein. Foto: Böschemeyer/SWB

„Ich wart' seit Wochen auf diesen Tag“, singt Heino und eröffnete am Freitag, 15. Mai, mit dem Song der Toten Hosen „Tage wie diese“ die Reihe der BonnLive-Autokonzerte auf einer Fläche der Müllverwertungsanlage Bonn, die für die Veranstaltungen unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde. Mehr als 40 weitere Künstler werden bis Ende Juni auf dem MVA-Gelände auftreten, um trotz aller Corona-Restriktionen Abwechslung in den Alltag zu bringen und Kultur eine Bühne zu geben.

 

Die untergehende Sonne spiegelt sich auf rund 150 Autos, in Reih und Glied geparkt und auf die Bühne ausgerichtet. Leise ist es. Dabei steht auf dieser Bühne der deutsche Schlager- und Volksliedsänger schlechthin: Heino. Im schwarzen Ledermantel singt der 81-Jährige einen seiner Hits nach dem anderen, die neuen und die alten: „Junge“, „La Paloma“ oder „Blau blüht der Enzian“. Zu hören ist der Bariton ausschließlich über UKW-Frequenz im Autoradio.
 

Autoscheinwerfer leuchten im Rhythmus der Musik
Das tut der Stimmung keinen Abbruch. Die Besucher – jung wie alt und auch aus Essen, Oberhausen oder Koblenz angereist – haben beste Laune. Sie schmettern Heinos Hits mit, klatschen, jubeln, pfeifen, lassen die Scheinwerfer im Rhythmus aufleuchten und fotografieren ihr Idol durch die Windschutzscheibe. In der ersten Reihe mit von der Partie ist in einer silbernen Limousine auch Hannelore – Ehefrau und Managerin von Heino. In den beiden Autos rechts von ihr sitzen zwei Bonner Paare, die bereits um 19 Uhr am Einlass standen: Heike und Joachim sowie Nadina und Josch. „Wir sind gekommen, weil wir den jungen Leuten, die das hier organisieren, eine Chance geben und BonnLive unterstützen möchten“, sagt Heike und lobt die gute Organisation. Und Heinos Darbietung finden die Vier „super“. Glücklich ist auch Yvonne aus Siegen: Hat ihr Mann Sven der Heino-Anhängerin den Konzertbesuch doch zum Geburtstag geschenkt. Das wiederum teilt sie auf einem Plakat auch dem Schlagerstar mit: „Heino, du bist mein Geschenk.“ Lukas aus Ahrweiler, der eine Heino-Gesichtsmaske samt dunkler Sonnenbrille trägt, hat es geschafft, seine ganze Clique zum Besuch des Heino-Konzerts zu motivieren. „Heino muss man mal gesehen haben, er ist ein Stück deutsches Kulturgut“, meint er.
 

Autokonzert ist Premiere für Heino – und für SWB Verwertung
Trotz 60 Jahren Bühnenerfahrung, ein Autokonzert ist auch für Heino „absolute Premiere“. „Die Zeit momentan ist sehr schwierig und ich finde es toll, dass Veranstalter sich mit Autokonzerten neue Ideen einfallen lassen. Jetzt muss man zusammenrücken und zusammenhalten! Wir Künstler brauchen die Bühne und unser Publikum“, sagt Heino.

„Wir als Abfallentsorgungsunternehmen agieren zumeist im Hintergrund und sind vielen Menschen kaum bekannt. Dennoch sind wir wesentlicher Teil der Daseinsfürsorge und tragen zuverlässig für die Verwertung der Abfälle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger Sorge. Wir freuen uns deshalb besonders, das Gelände für die Autokonzerte zur Verfügung stellen zu können und damit einen aktiven Beitrag zur Abwechslung vom einengenden Corona-Alltag leisten zu dürfen. Erst recht bei einer so gelungenen Premiere“, erklärt Manfred Becker, Geschäftsführer von SWB Verwertung.
 

Weitere Konzerttermine sind unter https://www.bonnlive.com/autokonzerte/ zu finden.

 

Zur Übersicht