20.06.2024

Nachhaltigkeitsausstellung wandert zur MVA

Die Ausstellung "Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum" der Verbraucherzentrale NRW ist vom 1. Juli bis 12. August in den Verwaltungsräumen der MVA zu Gast. (Foto: verbraucherzentrale.nrw)

"Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum" – so heißt die aktuelle Wanderausstellung der Verbraucherzentrale NRW. Dabei geht es unter anderem um das Vermeiden von Abfall und einen bewussten Umgang mit Ressourcen. Etwas, dem sich die Bonner Müllverwertungsanlage (MVA) seit langem verschrieben hat: Das Repair Café an der MVA, verschiedene Tauschbörsen, Flohmärkte oder das bonNova mobil sind nur wenige Beispiele. Nun stellt die MVA Teile ihrer Verwaltungsräumlichkeiten im Sirius Park von Ende Juni bis Mitte August als Ausstellungsfläche zur Verfügung.


Weniger wegwerfen, mehr recyclen

„Am Ende einer Konsumkette steht leider noch allzu oft die Müllverwertung. Viele Dinge werden einfach neu besorgt, immer kürzer genutzt und aus den unterschiedlichsten Gründen immer früher entsorgt“, sagt Cynthia Kaufhold, die sich in der Unternehmensentwicklung der MVA um die pädagogischen Ziele von bonNova kümmert. „Das ist weder nachhaltig, noch nötig. In vielen Fällen können sich Sachen reparieren oder auch einfach weiternutzen lassen. Unsere erfolgreiche Kooperation mit der Bonner Arbeitsgemeinschaft ‚Repair Cafés, Offene Werkstätten und MakerSpaces‘ ist das beste Beispiel dafür wie das Motto der Ausstellung „Einfach machen!“ im Alltag funktioniert“, führt Kaufhold weiter aus.

Umso erfreulicher sei es nun, dass die Wanderausstellung einen vorübergehenden Stopp bei der MVA einlegen werde, um einmal mehr auf das Thema Konsum aufmerksam zu machen, sagt Kaufhold. Die Wanderausstellung ist speziell für die Umweltbildung konzipiert und zahlt somit auf die Pläne der Stadtwerke-Tochter ein, einen außerschulischen Lernort einzurichten.

"Nachhaltiger Konsum darf nicht kompliziert sein. Was ist leichter, als zum Beispiel die Dinge länger zu nutzen, die man hat. So kann man es sich ganz einfach machen - und schont die Ressourcen unserer Erde", sagt Nathalie Schröter von der Verbraucherzentrale NRW, die sich sehr über den Einsatz der Ausstellung in Bonn freut.

Öffnungszeiten, Anmeldung und weitere Infos

Zu sehen sind die Exponate der Verbraucherzentrale von Montag, 1. Juli, bis Montag, 12. August. Der Eintritt ist für alle kostenlos. Die Ausstellung richtet sich an Personen ab 12 Jahren und besteht aus sieben Modulen. Die einzelnen Module konzentrieren sich dabei auf verschiedene Aspekte und Bereiche des Konsums, wie etwa Essen oder Kleidung.

Hier eine Übersicht der Subthemen:

  • Einführung in das Thema Nachhaltiger Konsum
  • Ernährung und Genuss: regionale und saisonale Ernährung
  • Wohnen und Einrichten: Beleuchtung, Umweltlabels, Belüftung und Upcycling, Tauschen/Verschenken
  • Kleidung und Mode: die Produktionskette von Kleidung, Fakten zum Textilkonsum, Textil-Siegel
  • Arbeiten und Lernen: Tipps fürs ressourcensparende Büro: Green IT, Recyclingpapier, Energiesparen, Elektroschrott
  • Freizeit und unterwegs sein: Reisen und Alltagsmobilität, Spielzeug, Garten
  • Einkaufen: Verpackungsmüll, Plastik sparen

Zugänglich ist die Ausstellung von montags bis mittwochs von 9 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 18 Uhr. Um vorherige Anmeldung bei Antonia Windheuser wird gebeten. Dies funktioniert entweder per Mail an Antonia.Windheuser(at)stadtwerke-bonn.de oder telefonisch unter 0228 711-7221. Als Anmeldebestätigung wird die genaue Anschrift und Wegbeschreibung versendet.

Sechs Wochen haben Interessierte Zeit, sich die Wanderausstellung anzugucken, bevor sie zum nächsten Ausstellungsort nach Hilchenbach (bei Siegen) weiterzieht. Weitere Infos zur Ausstellung finden sich auf der Internetseite der Verbraucherzentrale NRW. (cp)

Zur Übersicht